Ein Jahr und einen Monat später…

Hallo Welt,

gerade komme ich von einer schweißtreibenden Stunde Zumba nach Hause und denke mir: Jetzt oder nie! Also setze ich mich an den PC und schreibe.

Wo war ich das vergangene Jahr? Es gab eigentlich nichts zu erzählen. Keine spannenden Rezepte zu teilen. Der Grund dafür ist simpel: ich habe nicht LCHF gelebt. Kein Stück. Das letzte Jahr war voll von Gedanken zum Thema Ernährung, kein einziger hat sich für mich als sinnvoll erwiesen. Und so habe ich „normal“ gelebt. Habe gegessen wonach mir der Sinn stand. Immer mal wieder gab es ein paar, zugegeben herzlose, Versuche wieder Richtung Low Carb. Aber wenn das Herz nicht dabei ist, was bringt das dann? Interessanterweise bin ich dennoch nicht aufgegangen wie ein Hefekloß, sondern habe es tatsächlich geschafft mein Gewicht zu halten. Klingt vielleicht unspektakulär. Für jemanden, der aber über 10 Jahre hinweg beständig über 80 kg zugenommen hat, ist das etwas phänomenales. Ein Jahr lang ohne einen Effekt. Kein Zunehmen, kein Abnehmen. Darauf kann man durchaus stolz sein, auch wenn einige der Meinung sein könnten „Stillstand ist der Tod.“

Das Jahr hat mir gezeigt, dass Ernährung in Bezug auf meine Gesundheit elementar ist. Und dazu gehört ebenfalls die Erkenntnis, dass Brot, Nudeln und Kartoffeln etc. mir einfach nicht bekommen. Gegen Ende des Jahres, pünktlich zu Weihnachten und Silvester ging mir das Essen dann gehörig auf die Nerven. Und ich hatte keinen Bock mehr auf die Esserei. Was war mir wichtiger? Geselligkeit oder meine Gesundheit? Ich entschied mich für meine Gesundheit. Die mir witzigerweise genau in dem Augenblick mit einer Erkältung und einer Nagelbettentzündung gewissermaßen einen Strich durch die Rechnung machte. Nachdem ich nun endlich wieder gesund bin, bin ich seit ca. 3 Wochen wieder dabei und ernähre mich so, wie es mir Freude macht und bekommt. Und es geht mir wieder viel besser. Für mich ist LCHF einfach die bessere Alternative.

Gleichzeitig habe ich auch angefangen Schwimmen zu gehen. Erstaunlicherweise wird man als dicker Mensch einfach nur angewidert angeglotzt, weil man andere mit seinem Anblick quält. Es kostet mich jedes Mal gehörig Überwindung mich zwischen Umkleide und Schwimmbecken zu bewegen. Aber es tut gut. Diese Woche nun habe ich mit Zumba angefangen, eine weitere Sportstunde kommt noch dazu. Somit wird es ab nächster Woche 3x die Woche Sport geben. Auch um zu sehen, ob regelmäßiger Sport, mehr als 1x die Woche auch meine Migräneattacken lindert.

Ich bin also wieder da. Ich habe endlich wieder Spaß am Kochen und auch am Essen – und nehme nebenbei sogar ab. Langsam aber stetig. Aber pssst! Ich will es noch nicht zu laut herausschreien. Ab sofort gibt es also wieder Rezepte und Erfahrungen und ich freue mich sehr meinen kleinen Blog wieder zu beleben. Nebenher versuche ich mich ein bisschen daran das Blogdesign zu bearbeiten, also nicht wundern, wenn es immer mal wieder anders aussieht.

Euch allen einen schönen Abend und bis bald!

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Jahr und einen Monat später…

  1. Andrea schreibt:

    Willkommen zurück! Du wurdest vermisst 😉
    Schön zu lesen, dass es dir gut geht und du wieder „deinen Weg“ gefunden hast!

  2. stark.melanie@t-online.de schreibt:

    Nun im Schwimmbad sind doch fast mehr übergewichtige Menschen als normalgewichtige Menschen unterwegs. Und nach dem Schimmen sitzen sie dann brav im Schwimmbad “ Restaurant“ und essen Pommes mit Mayo um die Figur auch bloß zu halten. 😉 Glaub mir, wir fallen dort nicht weiter auf! Man fühlt sich nur selbst nicht wohl in seiner Haut, so dass man immer denkt, alle würden uns mit unseren paar Kilo Übergewicht anstarren. Bei mir war es so als ich noch 125 kg auf die Waage brachte und jetzt mit 85 kg ist es auch noch so und ich denke bei mir wird es auch noch mit 75 kg so sein. Aber alles nur Quatsch! Wir sind wirklich nicht hässlicher als die anderen und wir arbeiten täglich an uns! Und das kann nun wirklich nicht jeder von sich sagen! Bin nun nach vielen anderen Versuchen, die nichts brachten, auch wieder bei LCHF mit dabei aber diesmal gesund ohne Unmengen an Fleisch und Milchprodukten zu konsumieren. Lege diesmal mehr wert auf alles in Maßen sehr abwechslungsreich und vielen veganen Gerichten. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg beim Neustart!!! 😉

    • gaumenkunst schreibt:

      Ah, dann lebe ich wahrscheinlich in einer sehr eitlen Stadt. Bei uns im Schwimmbecken wimmelt es vor schlanken Sportschwimmern, die bebrillt und im Tauchgang durch die Bahnen hechten. Da erntet man schon mal ein entnervtes Stöhnen, dass man nicht schnell genug ist. Und ich persönlich wurde schon mehrfach schief angesehen. Einmal wurde ich sogar sehr offen ausgelacht. Da würde ich mir dann doch mehr Einbildung wünschen 😉
      Schön, wenn auch du deinen Weg gefunden hast. In welcher Kombination LCHF erfolgt ist sowieso immer sehr persönlich, da nur wir selbst sagen können wie es uns am besten geht. Ich wünsche auch dir viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s