[Rezept] Huhn in Buttersauce

Hallo Welt,

derzeit ist es mal wieder sehr chaotisch im Hause Gaumenkunst, wenn Fräulein Gaumenkunst sich erst eine Halsentzündung und dann eine Sehnenentzündung im Fuß einfängt, so konnte sie erst nur Breikost mampfen und dann selbst nicht mehr kochen, weil stehen unmöglich wurde. ;) Bloggen gerät dabei auch irgendwie in den Hintergrund, weil man sich dann doch mehr aufs Gesundwerden konzentriert und dem Liebsten das Küchenfeld überlässt (und der mag leider nicht so „ausgefallen“ kochen…)

Dennoch habe ich natürlich immernoch was auf Lager, was ich mit der Zeit gekocht habe. So auch heute das Butterhühnchen, das nun schon der dritte Versuch war. Die ersten beiden sind aus einem anderen Kochbuch gewesen, nicht direkt misslungen, aber ansehnlich waren sie auch nicht direkt. Besser fand ich dann schon diese Variante, die aus dem „Bollywood Kochbuch“ stammt. Das hat mir mein Freund vor etlichen von Jahren geschenkt. Ich habe lange nicht reingesehen, da mich die indische Küche doch mehr frustriert als motiviert hatte. Richtig rangewagt habe ich mich erst letztes Jahr als ich mein erstes Spinathühnchen gekocht habe. Mittlerweile ist auch mein Gewürzregal gewachsen und nimmt nun sogar schon eine ganze Schublade sowie ein Board auf dem Küchentresen ein. ;) So macht das mehr Spaß. Nun denn, auf zum Rezept.

Das gliedert sich wieder mal in drei Teile, eine Gewürzmischung, eine feuchte Marinade und dann der Rest für die Zusammenstellung. Das mag sich auf den ersten Blick ziemlich aufwändig lesen, ist es aber nicht. Versprochen. Das Rezept reicht laut Buch für 6 Personen. Kocht ihr für euch allein drittelt das Rezept oder kocht alles und friert einfach noch etwas für weitere Mahlzeiten ein. ;)

Ihr braucht dafür:
Feuchte Marinade:
– 3 EL Zitronensaft
– 300g Joghurt
– 1 EL Garam Masala
– 2 TL Chilipulver
– 1 EL Koriander, gemahlen
– 1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
– 1 T Bockshornklee, gemahlen
– 1 Prise Salz

Gewürzmischung:
– 6 Nelken, gemahlen
– 1/2 TL Pfeffer
– 1 Prise Zimt
– 1 TL Kardamom
– 2 Lorbeerblätter

Außerdem:
– 1kg Hühnerfleisch
– 50 ml Öl
– 3 Zwiebeln, gewürfelt
– 2 TL Ingwer-Knoblauch-Paste (lässt sich leicht selbst herstellen)
– 500ml (Hühner) Brühe
– 1 EL Mandelmus
– 50g Butter
– 3 EL Sahne

Zubereitung:
– Die Zutaten für die Marinade miteinander vermischen, genauso wie die Zutaten der Gewürzmischung miteinander vermengen, jeweils in getrennten Schüsseln, Gewürzmischung beiseite stellen.
– Das Hühnerfleisch ggfs. in mundgerechte Stücke zerteilen. Das Fleisch nun Stück für Stück in die Marinade geben, einmal wenden, nicht umrühren und 1 Stunde marinieren lassen.
– Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und Knoblauch-Ingwer-Paste darin goldbraun anbraten.
– Die marinierten Hühnerstücken aus der Marinade nehmen, diese zurückbehalten und die Fleischstücken in der Pfanne braten, bis sie goldbraun sind.
– Nun die trockene Gewürzmischung und die Brühe zugeben. 30 min vor sich hin köcheln lassen. Ich habe Gemüsebrühe genommen, etwas anderes hatte ich gerade nicht da. Mit Hühnerbrühe würde es aber sicher stärker werden.
– die Marinade unterrühren, alles miteinander aufkochen lassen.
– Mandelmus, Sahne und Butter zugeben, dabei die Hitze runterdrehen, damit die Sauce nicht auseinander geht, also schön cremig bleibt.
– Alles noch ca. 5 min köcheln lassen, dabei stetig rühren.

Butterhühnchen

Servieren.
Dazu passt Gemüse jedweder Art, für Normalesser Reis oder Fladenbrot, oder auch falsches Tabouleh. So habe ich es verspeist.

Butterhühnchen Tabouleh

Ich habe, das muss ich ehrlicherweise sagen, bis auf die Fleischmenge, alles original gelassen und hatte somit sehr viel Sauce. Das würde ich das nächste Mal anders machen und auch diese Menge reduzieren. Aber es war super lecker und wird auf jeden Fall wieder mal gekocht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.