[Rezept] Fruchtige Eierröllchen inspiriert von LOGI

Hallo Welt,

ich weiß, ich weiß, es war wieder sehr ruhig hier auf dem Blog, die Woche über. Aber der Freund hat Urlaub, es gibt immer viel zu tun und ehe man es sich versieht sind schon wieder fünf Tage rum und man hat nichts geschrieben.

Heute habe ich ein Frühstück für euch. Oder Dessert. Sucht es euch aus. Das Rezept habe ich aus dem großen LOGI-Kochbuch, wie schon einige andere zuvor. Die Röllchen gehen schnell, sind lecker und machen satt. Wie immer habe ich das Rezept für meine Bedürfnisse angepasst. Ursprünglich wurden in die Röllchen Apfel und Birne geraspelt, ich habe dazu einen schnellen Apfelmus gezaubert.

Ihr braucht dafür:
– 4 Eier
– 50 ml Milch
– 1 Apfel
– etwas Mascarpone oder Quark
– Vanille, Zimt, ggfs.Süße
– etwas Butter
– 100ml Wasser

Zubereitung:
– die Eier mit der Milch verquirlen, mit Zimt oder Vanille würzen. Wer mag kann auch noch etwas Süße hinzugeben, ich habe es aber bei den ursprünglichen Zutaten belassen. Es schmeckt dann eben wie Omelette ;)
– in einer Pfanne die Butter schmelzen lassen und jeweils eine Kelle von der Eiermasse in die Pfanne geben. Bei mir hat sie für 3 sehr dünne, crêpeartige gereicht. Stocken lassen und dann vorsichtig wenden. Achtung: Die Eier“kuchen“ reißen leicht ein.

Eierrolle pur
– Für den Apfelmus habe ich die Äpfel geschält, in Würfel geschnitten und mit etwas Butter angebraten, anschließend mit 100ml Wasser gelöscht, mit Zimt und Vanille gewürzt und für 10 min köcheln lassen bis das Wasser nahezu verdampft ist. Vorm servieren habe ich die nun sehr weichen Äpfel einfach mit meinem Spatel zerstoßen bis es teils breiig teils noch stückig war. So mag ich meinen Mus am liebsten. ;)

Apfelmus

– Zusammenstellung: Jeweils einen Eier“kuchen“ mit ca. 1 EL Mascarpone oder Quark bestreichen,

Eierrolle Mascarpone

– das Apfelmus darauf geben,

Eierrolle gefüllt

– zusammenrollen, in der Mitte halbieren, anrichten, servieren. Reicht für 2 Personen, mit jeweils anderthalb Röllchen.

Eierrolle fertig

Ergibt eine willkommene Frühstücksvariante und vor allem Abwechslung. Das Apfelmus lieferte die nötige Süße, kombiniert mit der Mascarpone auch eine Art Creme. Würde ich jederzeit wieder machen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.