Von Rückschlägen und Motivation

Hallo Welt,

es war die letzten Wochen hier sehr ruhig auf dem Blog. Das hatte verschiedene Gründe: Klausuren, Mittelohrentzündung, Frust. Und Rückschläge. Fehlende Motivation fürs gesund sein… Es ist so viel einfacher normal zu essen. Kombiniert mit vorher genanntem ergab das eine tödliche Mischung mit Zunahme und mehr Frust. Dem hilft nur Hintern zusammen kneifen und weiter machen ohne sich darüber zu ärgern. Das allein fällt schon schwer. Denn natürlich ärgert man sich, wenn man vom gewählten Pfad abweicht.

Der Strudel aus Kuchen, Schokolade, Nudeln und Pizza war verlockend, er war mitreißend und hat mich fortgerissen. Ich hab mich treiben lassen. An der Stelle dann Stop! zu sagen ist schwer. Wie ich es letztendlich geschafft habe war vielschichtig. Es war eine Mischung aus körperlichen Beschwerden und Resignation.

Die körperlichen Beschwerden waren vielfältig: Mehr Migräne (und die habe ich, bei allen Göttern, keinesfalls vermisst), schlechte Haut, andauernde Müdigkeit, Bauchschmerzen… die Liste ließe sich fortführen.

Die Resignation begann hingegen viel eher schon. Beim Leptinreset. Freudig hatte ich angekündigt, diesen machen zu wollen und habe es vielleicht 3 Wochen geschafft. Ich habe mich ziemlich darüber geärgert und auch hier auf dem Blog nicht noch einmal darüber gesprochen. Ich ärgere mich auch immernoch darüber, dass ich nicht durchgehalten habe. Sich einzugestehen, dass etwas zu hart für einen ist, ist schwer. Ich habe es nicht geschafft. Aber ich finde das Konzept immernoch sehr gut und will auch an der Leptinsensitivität arbeiten. Für mich funktioniert der krasse Weg an dieser Stelle aber leider nicht. Etwas nicht zu schaffen ist okay, wenn man hinterher einfach weitermachen kann. Ich konnte es nicht. Und ich konnte mir auch nicht eingestehen, dass ich versagt habe. Also hab ich mich lieber hinterm Essen versteckt.

Leider wird es auch nicht besser, wenn dann alle möglichen Menschen ankommen und an einem rummäkeln. Noch seltsamer wird es, wenn es Freunde tun, die normalerweise hinter einem stehen sollten, die erwarten, dass man offen ist und es selbst dann aber nicht sind. Ich kann damit umgehen, wenn jemand sagt „Ich denke nicht, dass es gesund ist.“ und dann aber keine Ahnung hat, wie es ist. Dann kann ich erklären, welche Vorteile vorhanden sind und welche nicht, wie ich mich dabei fühle und wieso ich weiß, dass es gut für mich ist. Aber ich kann nicht damit umgehen, wenn man mir meine Fähigkeit selbstständig zu denken und vor allem zu entscheiden gewissermaßen aberkennt. Das ärgert mich. Und es hat mich aus der Bahn geworfen. Nicht, weil ich daran zweifle wie ich lebe, sondern weil es mich an meiner Persönlichkeit zweifeln ließ.

Und letzten Endes der Blick auf die Waage, nachdem ich sie wochenlang gemieden hatte, konnte mir noch den entscheidenden Stoß geben.

Und jetzt?! Tja, jetzt bin ich wieder in der Spur seit ein paar Tagen. Und es geht mir schlagartig wieder besser. Meine Haut beruhigt sich, worüber ich heilfroh bin, weil ich es echt nicht mehr abkann mit Makeup rumlaufen zu müssen. Ich fühle mich nicht mehr so schmerzig im Bauchbereich. Es ist dieses allgemeine Gefühl, das man hat, wenn es einem gut geht. Und ich hab wieder Spaß am Rezepte ausprobieren, die nun auf euch warten.

Mein Plan für die kommende Zeit sieht vor, dass ich meine Gewohnheiten wieder in den Griff bekomme: Nicht mehr vorm PC essen (was für eine furchtbare Angewohnheit!), wieder mehr Sport integrieren (ich wage mich an diese 30 Tage von Shred, die gerade in aller Munde sind. Level 1 und Tag 1 hab ich immerhin schon mal durchgehalten *grins*), gleich nach dem Aufstehen essen und zwischen Zubettgehen und Abendessen wieder 3 Stunden frei lassen.

Und wieder mehr Bloggen. =) In diesem Sinne: Hallo Welt!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Von Rückschlägen und Motivation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s