[Rezept] Chicken Malai Tikka

Hallo Welt,

für mein Tabouleh suchte ich noch eine passende Beilage. Vor geraumer Zeit, waren wir mal wieder beim Inder und ich war mit meinem Essen so zufrieden, dass ich mir den Namen aufschrieb, um es mir daheim selbst kochen zu können. Für mich stellt das immer eine Herausforderung dar, weil die indische Küche so ganz anders ist, aber der stelle ich mich sehr gern. Und so gab es eben ein Multikultiessen aus dem Libanon und aus Indien.

Die Zubereitung ist zwar kein Ar…h voll Arbeit, aber dafür sehr zeitintensiv, was sich aber wirklich bezahlt macht! Das Originalrezept findet ihr hier. Ich habe es nach meinen Vorräten ein wenig abgeändert.

Ihr braucht dafür:
– 500g Fleisch vom Huhn
– Spieße (wenn aus Holz, dann bitte eine halbe Stunde in Wasser einlegen, so entzieht das Holz dem Fleisch nicht die Flüssigkeit)

trockene Marinade:
– Salz
– 1 großzügige Prise Safran
– 1 TL Kreuzkümmel
– 1 TL Garam masala
– 1 TL Chilipulver (wer es nicht so scharf mag, hier bitte weniger nehmen!)
– 1/2 TL Koriander
– 1 TL Pfeffer (auch hier kann mit der Schärfe variiert werden)

feuchte Marinade:
– 1 EL Käse
– 1 EL Limettensaft
– 2 EL Sahne
– 2 EL Saure Sahne
– 1 EL Knoblauchpaste
– 1 EL gemahlenen Ingwer
– 1 EL Butter
– 1 EL geriebene Zwiebel

Zubereitung:
– das Hühnerfleisch kurz waschen und sehr trocken tupfen, in Würfel schneiden
– die Gewürze der trockenen Marinade miteinander vermischen und auf die Hühnchenwürfel geben, für 30 min abgedeckt in den Kühlschrank stellen
– in der Zwischenzeit alle Zutaten der feuchten Marinade gut miteinander verrühren, so dass keine Klumpen mehr zu sehen sind. Die Marinade dann über die Hühnchenstücke geben, alles gut vermischen und weitere 60 min im Kühlschrank marinieren lassen
– die Spieße, die ihr vorher gewässert habt, nun mit den Hühnchenwürfeln besticken
– in einer (Grill)Pfanne etwas Butter erhitzen, die Spieße darin rundrum schön goldbraun braten. Nach Bedarf immer mal wieder mit Butter bepinseln.

Fertig:

Chicken Malai Tikka

Das Fleisch wurde butterzart und einfach nur lecker. Ließ sich auch super leicht vom Spieß abziehen. Für mich war deshalb ein „Fleischzartmacher“ (den ich noch nicht einmal vorrätig hätte) absolut nicht nötig. Den Käse könnt ihr variieren. Im Originalrezept wird Mozzarella verlangt, woanders habe ich auch Cheddar gelesen, ich habe Parmesan verwendet. Auch eine Farbe habe ich nicht verwendet, das war meiner Meinung nach alles andere als nötig.

Tabouleh mit Malai Tikka

Dazu gab es wie gesagt Tabouleh. Und es war eines der besten Gerichte, die ich seit langem gekocht habe! Ich hoffe ihr macht das irgendwann einmal nach und gebt mir Bescheid wie es euch geschmeckt hat!

 

Du magst indische Küche? Dann sind vielleicht auch diese Rezepte etwas für dich!
Palak Chicken
Saag Chicken
Würziger Blumenkohl
Salat Raita
Kaschmir-Curry

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.