[Pfannkuchen-Samstag] Palacsinta

Szia világ! Üdvözöljük a palacsinta szombat. Ma már palacsintát.

Hallo Welt,

wie gern denke ich an meine jährlich wiederkehrenden Ungarnurlaube, die ich in meiner Jugend genoss. Im Ferienlager ins Freibad und sich dann mit Langosch und Palatschinken vollstopfen, weil das Essen im Ferienlager nicht der Bringer war. Ich mag die ungarische Küche ohnehin sehr gern. Und Ostern fiel mir dann in „Das goldene Kochbuch“ auf der Suche nach Saucenrezepten das Palatschinkenrezept in die Hände. Ich konnte nicht widerstehen und so stand ich abends in der Küche und bereitete meinem Freund und mir Palatschinken, denn der liebt die genauso wie ich.

Ihr braucht dafür:
– 170g Mehl
– 125 ml Selters / Mineralwasser
– 250 ml Milch
– 2 Eier
– 1 Eigelb
– 1 Prise Salz

Zubereitung:
– Zuerst das Mehl und Salz mit der Milch glatt rühren.
– die beiden Eier und das Eigelb unterrühren.
– witzigerweise wird im Buchrezept die Selters zwar aufgeführt, aber wann man sie unterrührt stand nicht dabei. Deswegen habe ich sie zuletzt zugefügt und untergerührt.
– den Teig eine halbe Stunde stehen lassen – aber so lang konnten wir nicht warten – 15 min reichen auch
– in einer Pfanne wenig Butter erhitzen (am besten mit Backpinsel ausstreichen)
– eine dünne Schicht Teig in die Pfanne geben
– von beiden Seiten ca. 2 – 3 min backen

Palatschinken

Die Palatschinken waren wie wir sie beide in Erinnerung hatten. Wir standen beide in der Küche und mmmmhten vor uns hin, weil sie einfach so gut waren. Dazu waren sie leicht und doch fluffig. Gefüllt werden sie laut Kochbuch mit Aprikosenmarmelade, mein Freund wollte sie mit Nutella, das wir nicht vorrätig hatten und so gab es ganz klassisch mit Zucker und Zimt.

Mein Freund fragte außerdem was der Unterschied zu Crêpes wäre, denn die sähen fast genauso aus. Der Unterschied dazu für mich ist, dass sie dünner sind und irgendwie auch leichter. Ich mache meine Crêpes auch recht dünn, aber irgendwie sind sie dennoch massiver. Letztendlich ist ohnehin alles ein Eierkuchen, nur mit verschiedenen Zubereitungsarten.

 

P.S.: Wer sich fragt was mit dem Leptinreset passiert ist: Ostern… Ostern! Das Fleisch war willig, doch der Geist war schwach… Aber nach Ostermontag ging es wieder los. Ich bin jedenfalls dran!

 

Die anderen Pfannkuchensamstage:
Kokosmandelpfannkuchen (29.03.2014)
Hüttenkäsepfannkuchen (08.03.2014)
Frischkäse-Pfannkuchen reloaded (15.02.2014)
Frischkäse-Pfannkuchen (01.02.2014)
Crêpes (02.11.2013)
Bananenpfannkuchen (26.10.2013)
American Pancakes (19.10.2013)
Buchweizen-Pfannkuchen (12.10.2013)
Kokosmehlpfannkuchen (05.10.2013)
Mandelomelette (28.09.2013)
Mandelmehlpfannkuchen (21.09.2013)
Mandelmus-Pfannkuchen (14.09.2013)

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Pfannkuchen-Samstag] Palacsinta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.