[Rezept] Paprikasalat mit Tomaten

Hallo Welt,

ich forste mich derzeit gern durch ein Rezeptbuch für die verschiedensten Salate (Salate. Immer eine gute Idee. Bellavista.) und habe allgemein momentan sehr viel Spaß an Salaten. Leider hat sich das gestern gerächt, weswegen der heutige Beitrag auch recht spät kommt. Denn offensichtlich vertrage ich keine Paprika mehr, was sich dann sehr ungünstig auswirkte und heute morgen in Migräne gipfelte. Ein herrlicher Start in den Tag wenn man mit diesem fiesen Mist aufwachen darf. Dennoch für diejenigen unter euch, die keine Probleme mit Paprika haben, das heutige Rezept.

Ihr braucht dafür:
– 2 Tomaten
– 2 Paprika (Farbe nach Laune und Verfügbarkeit)
– Knoblauch (frisch, TK oder granuliert)
– 1 EL Essig (Originalrezept verlangt Sherryessig)
– 3 EL Olivenöl
– eine Prise Xucker (Originalrezept verlangt 0,5 TL Zucker)
– Salz, Pfeffer
– frischen Koriander

Zubereitung:
– Ofen vorheizen auf ca. 180°C Umluft oder 200°C Ober-Unterhitze
– Paprikas halbieren, entkernen und auf ein Backblech oder Rost mit Alufolie legen und rösten, das dauert ein paar Minuten, die Schale sollte braun sein, nicht unbedingt gleich schwarz. Leider stand in meinem schlauen Buch nicht wie lang das dauert, ich habe die Paprikas so grob 20 min drin gelassen. Ihr müsst einfach immer wieder mal schauen.
– aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann die Schale lösen, das sollte eigentlich ganz einfach gehen
– anschließend würfeln – was bei mir leider nicht so gut ging, also hab ich sie einfach auseinander gerissen und in Streifen gefetzt. 😉 Und dann in eine Schüssel geben
– Wasser aufkochen, Tomaten mit einem Kreuz einritzen und das kochende Wasser anschließend über die Tomaten geben, ca. 5 – 10 min ruhen lassen. Wenn sich die Schale an der eingeritzten Stelle anfängt aufzugehen, dann könnt ihr die Tomaten aus dem Wasser holen und die Schale leicht abziehen, anschließend entkernen und dann in größere Würfel schneiden
– Aus Essig, Öl, Xucker, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren. Da ich keinen frischen Koriander hatte, habe ich einfach etwas Koriander als Gewürz mit ins Dressing gegeben und stattdessen Petersilie als Farbtupfer dazu gegeben.
– Das Dressing über Paprika und Tomaten geben und mind. 10 min ziehen lassen. Dann den frischen Koriander fein hacken und über den Salat streuen.

Tomatenpaprikasalat

Der Salat schmeckte erstaunlich frisch und vor allem fruchtig, damit hatte ich so gar nicht gerechnet. War definitiv etwas anderes. Es ist zwar ein bisschen aufwändiger, lohnt sich aber auf jeden Fall für die Paprikaliebhaber unter euch.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezept] Paprikasalat mit Tomaten

    • gaumenkunst schreibt:

      Danke! Ja, ich finde das auch wirklich schade, denn ich liebe Paprika. Roh, gefüllt, Paprika ist toll. Deswegen hatte ich mich sehr auf dieses Rezept gefreut. Aber vielleicht macht es ja jemand anderem mehr Freude als mir 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s