Liebster Blog Discover Award

Hallo Welt,

es ist schon eine Weile her, dass ich getaggt wurde. Deshalb wird es jetzt auch mal Zeit, dass ich diesen Tag beantworte! Erstaunt öffnete ich vor wenigen Wochen mein Kommentarfenster und entdeckte eine Nominierung von Recken & Schmecken für  den Liebsten Blog Discover Award. Vielen lieben Dank dafür! Sie schreibt übrigens auch über Ernährung mit leckeren Rezepten und zusätzlich noch über Fitness, unbedingte Leseempfehlung, wer sie noch nicht kennt.

Das ist irgendwie aufregend, muss ich sagen. ;)

Die Regeln:

  1. Verlinkt die Person, die Euch nominiert hat;
  2. Beantworte die 11 Fragen, die die Person Euch gestellt hat;
  3. Sucht Euch 11 Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiert sie;
  4. Übelegt Euch selbst 11 Fragen für Eure 11 Nominierten.

Nicht fehlen dürfen da natürlich meine Antworten auf die Fragen. =)

1. Aus welchen Gründen ist dein Blog entstanden?
Eigentlich ganz einfach aus dem Wunsch eines Ansporns heraus. Ich brauchte eine gewisse Motivation um aus meiner Kochroutine auszubrechen. Und gleichzeitig wollte ich mit den üblichen Vorurteilen wie „Was kannst du denn überhaupt noch essen…?!“ aufräumen, da ich mich größtenteils nach Low Carb High Fat (LCHF) ernähre. Und zuletzt wollte ich meine Erfahrungen sammeln und teilen, für mich selbst und für andere, um vielleicht auch ein bisschen Mut zu machen.

2. Wie reagiert dein Umfeld auf deinen Blog?
Bis jetzt kam meine Idee gut an, obwohl die wenigsten so essen wie ich, wenn ich davon erzählt habe. Bis jetzt habe ich auch nur positive Rückmeldungen bekommen. Und einige Bekannte stöbern mittlerweile auch regelmäßig auf dem Blog herum auf der Suche nach Rezepten.

3. Wie sehr beeinflusst das Bloggen deinen Alltag?
Haha, das ist witzig. Das Bloggen an sich beeinflusst es nicht, aber das drumherum. Egal wo ich bin, wird erstmal das Essen fotografiert. Die wenigsten Sachen schaffen es dann auch hierher, denn oftmals mache ich dann sehr schnell, weil es schon irgendwie dubios aussieht und die Fotos dann auch leider nicht so gut werden. ;) Ansonsten beeinflusst es eigentlich nur meine Kochlaune und Experimentierfreudigkeit – im Positiven!

4. Welche Art von Blogs liest du besonders gerne?
Ganz klar: Kochblogs. Dann Blogs übers Abnehmen und auch über DIYs. Und ab und an auch welche über Mode und Make-Up.

5. Was sind für dich absolute No Gos beim Bloggen?
Hmm. Bezahlte Reviews. (Nichts gegen Gratisproben- und produkte, so lang die Review dann ehrlich ist. Aber Geld für eine Review… weiß nicht.) Und auch die Rechtschreibung sollte weitestgehend stimmen, ein paar Fehler schleichen sich ja immer mal ein, aber man sollte es schon gut entziffern können. ;)

6. Wie machst du auf deinen Blog aufmerksam?
Wenn ich ehrlich bin, eigentlich so gut wie gar nicht. Ich erzähle in meinem Umfeld davon und hoffe es trägt sich weiter. ;) Ich bin, das muss ich leider gestehen, sehr scheu, auch mit Kommentaren auf anderen Blogs. Gelegentlich poste ich in einschlägigen Gruppen auf Facebook Rezepte und verweise auf meinen Blog. Aber sonst gibt es keine Werbetrommel. ;)

7. Wieviel Zeit nimmt das Bloggen bei dir in Anspruch?
Das ist unterschiedlich, je nachdem wieviel ich blogge, ob ich vorblogge oder nicht. Es schwankt also zwischen 15 min bis 1h.

8. Falls du einsprachig auf deutsch bloggst, hast du dir schon einmal überlegt, deine Beiträge zu übersetzen?
Ich hatte es überlegt, zumal mittlerweile auch tatsächlich Leute aus Schweden und den USA und anderen Ländern mitlesen. Derzeit habe ich eine Umfrage geschaltet, in der ich versuche herauszufinden, ob es nötig wäre den Blog auch mit englischen Artikeln zu bestücken. Aber ich denke es wird wohl bei Deutsch bleibend ausgehen. ;)

9. Kennst du viele Blogger in deinem privaten Umfeld?
Keinen einzigen. Ich bin die einzige, die bloggt.

10. Hast du auch schon einmal nicht so gute Erfahrungen gemacht als Blogger?
Nein. Außer ein paar schiefe Blicke beim Fotografieren vom Essen, aber die sind ja harmlos. Aber möglich ist es durchaus, dass da auch noch negative Erfahrungen kommen können.

11. Wie siehst du das Thema Bloggen und Privatsphäre?
Das ist wichtig. Ich nenne keine Namen, keine Orte und ähnliches. Gerade für mein Umfeld finde ich das wichtig, wenn ich mich schon mehr oder weniger so offen im Internet präsentiere.

Der Grund, wieso ich so lang brauchte für diesen Award ist einfach, dass ich keine 11 Blogs zusammen finde, die ich nominieren könnte. Ich belasse es bei den sieben, die ich bis jetzt schon habe.

AutoimmunPaleo

Lose Fat Gain Fitness

Kein Plastik für die Tonne

Love (skinny) Food

viel fraß

munter runter

Meine 11 Fragen:

1. Warum hast du angefangen zu bloggen?

2. Wenn dein Umfeld weiß, dass du bloggst, wie reagiert es darauf?

3. Benutzt du Social Media, um deinen Blog zu „promoten“?

4. Beeinflusst das Bloggen deinen Alltag?

5. Gibt es einen Grund warum du lebst/kochst so wie du es tust?

6. Welche Art von Blogs liest du besonders gern?

7. Worüber müsste mehr gebloggt werden?

8. Wieviel Zeit nimmt das Bloggen bei dir in Anspruch?

9. Kennst du auch Blogger in deinem privaten Umfeld?

10. Gibt es absolute NoGos für dich beim Bloggen?

11. Wie wichtig ist dir beim Bloggen die Privatsphäre?

Advertisements

3 Gedanken zu “Liebster Blog Discover Award

  1. reckenundschmecken schreibt:

    Ach, das hatte ich ja schon ganz vergessen :D jetzt interessieren mich deine Antworten sogar noch mehr, hab ja in den Wochen dazwischen noch einiges von dir lesen können. Danke fürs Mitmachen und die netten Worte zu meinem Blog :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.