Ausprobiert: Chiapudding mit Mandelmilch

Hallo Welt,

ihr merkt schon, ich bin im Ausprobierwahn. Überall liest man ja von Chia und wie toll Chiasamen sind und Superfood etc. Faszinierender finde ich ja, wie angetan alle von diesem Chiapudding sind. Das verstehe ich ja mal so gar nicht, wenn ich ehrlich bin.

Zuerst kurz eine Info, was Chia überhaupt ist: Das sind kleine schwarze Samen, die angeblich voll mit Proteinen, Antioxidantien, Omega-3-Fettsären, Vitaminen und Mineralien sind. Außerdem sind sie wohl förderlich für die Verdauung und sollen ewigst satt halten. Naja, wir wissen ja, wie toll alles ausgeschmückt und gleich zum Superfood wird. Ich hatte die Packung mal wieder zuhause, da ich sie vor ca. einem Jahr schonmal gekauft habe. So richtig viel gemacht habe ich damit aber noch nicht. Ich hab sie in mein selbstgemischtes Müsli gegeben und das wars.

Wenn man nun die Chiasamen in Wasser oder andere Flüssigkeiten legt, dann weichen sie auf und bilden eine ziemlich glibberige Angelegenheit, die dann später wie Pudding aussieht. Annähernd zumindest. Der Vorteil des Puddings ist, dass man ihn am Vorabend zubereiten kann und am nächsten Morgen ein sehr schnelles Frühstück hat.

Ich habe genommen:
– 4 EL Chiasamen
– 1 TL Xucker
– 1 TL gemahlene Vanille
– ca. 240 ml Mandelmilch
– 1 Persimone

Zubereitung:
– alle Zutaten bis auf die Persimone in eine Schüssel mit der Mandelmilch geben, umrühren
– über Nacht in den Kühlschrank stellen
– am nächsten Morgen einfach eine Frucht hinein schnibbeln
– futtern

Chia

Wie fand ich es? Hm, schwierig. Direkt überzeugt hat es mich jetzt nicht. Aber ich vermute mal, das liegt auch an der Mandelmilch. Ewigst satt gehalten hat es mich auch nicht, zumal mir irgendwie eindeutig zu wenig Fett dran war. Ich werde es dennoch auf einen weiteren Versuch ankommen lassen mit Kokosmilch. Schaden tuts ja auch nicht.

Habt ihr schon Mal Chiapudding probiert?

Advertisements

11 Gedanken zu “Ausprobiert: Chiapudding mit Mandelmilch

  1. Frau Yu schreibt:

    Ja, ich! :)

    Mit Kokosmilch.
    Am Anfang, also die ersten paar Löffel, finde ich es dann lecker, aber irgendwann ekelt mich die Konsistenz des Zeugs an.
    Krieg ich dann nicht mehr runter, das Geglibbere. :D

    Ich gehe also sehr sparsam mit den Dingern um!

      • giftigeblonde schreibt:

        Schön, dass du so ehrlich bist :-)
        Die meisten schreiben zwar von dem Zeug, aber sie überschlagen sich auch in Begeisterung, von wegen gesund und so.
        Das mag alles stimmen, aber muss es deshalb schmecken?
        lg Sina

  2. Turbohausfrau schreibt:

    Chia habe ich auch einmal in dieser Form probiert und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass man das nicht essen kann. Und dann habe ich dieses „Nicht-Brot“ entdeckt, das nur als Körnern, Kernen und Samen besteht, da kommen auch Chia-Samen sein, so kann ich Chia sehr gut essen.

    • gaumenkunst schreibt:

      Ja, als Beigabe irgendwo wo sie ihre Schleimigkeit nicht entfalten können, mag ich sie auch ganz gern. Aber in dieser Art, nee, muss wirklich nicht sein. ;) Sind ja glücklicherweise vielseitig verwendbar.

  3. Simone schreibt:

    Ich habe mich auch jetzt an Chiasamen gewagt. Erster Versuch mit Wasser war enttäuschend. Dann habe ich es mit Kokosraspel und Kokosmilch versucht. Morgens dann mit Walnüssen und Johannisbeeren vermischt: lecker und gut sättigend!

  4. Geli schreibt:

    Ich liebe diesen Chia-Pudding mit Kokosmilch. Aber ich möchte auch früher Haferflocken am liebsten wenn sie schön matschig durchgeweicht waren.

  5. macfeen schreibt:

    Ich finde ihn mit Kokosmilch total lecker. Aber ich möchte auch früher gern lang eingeweichte matschige Haferflocken gern. Für mich geniales Frühstück. Dafür kann ich morgens kein Gemüse und Speck oder Fisch essen.

    • gaumenkunst schreibt:

      Ich mag Haferflockenbrei auch total gern, habe nichts gegen Matschigkeit, eher gegen diese glibberige Konsistenz. Das war irgendwie nicht cremig, nicht matschig… eben glibberig. Vielleicht probiere ich es bei Gelegenheit dann doch nochmal aus. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.