Warum ich keine Pflanzenöle (mehr) verwende

Hallo Welt,

heute mal wieder ein kleiner Grundlagenbeitrag bevor ich mein Rezept für Ghee veröffentliche.

Ich verwende keine Pflanzenöle im Sinne von Sonnenblumenöl oder Rapsöl oder ähnliches. Alles was bei mir auf den Teller kommt ist neben Ghee Kokosöl, nativ und Olivenöl, ebenfalls nativ. Natürlich hab ich das vor meiner Ernährungsumstellung auch anders gemacht. Das hoch gelobte Becel-Öl genommen, mit Rapsöl gekocht usw. Ich bilde da keine Ausnahme. Aber im Laufe der Zeit mit mehr Informationen und mehr eigener Sicherheit in dem, was ich tue, hat sich das bei mir geändert.

Warum nehme ich kein herkömmliches Pflanzenöl. Ich spezifiziere das Problem: Ich nehme kein raffiniertes Öl. Nun, das Problem an den ganzen Ölen ist, dass die meisten, weil sie universell zum Braten eingesetzt werden sollen, entweder raffiniert sind oder unraffiniert. Beides erfordert allerdings eine Vorbehandlung und damit Veränderung der Pflanze und deren Eigenschaften, die sich dadurch nicht ins Öl übertragen lassen und können.

Raffiniert bedeutet, dass die Pflanzen auf 100°C erhitzt werden, dann werden sie chemikalisch oder physikalisch gepresst und gefiltert usw. und verlieren so ihren typischen Geschmack, ihr typisches Aussehen und wichtige sekundäre Pflanzenstoffe. Dafür halten sie ewig und sind mit allem essbar. Durchaus praktisch, aber für mich persönlich nicht so erstrebenswert.

Unraffiniert heißt, dass die Pflanzen bei der Pressung nur auf 60°C erhitzt werden und anschließend evtl. gedämpft werden.

Deswegen neige ich fast dazu zu sagen, dass raffinierte und unraffinierte Öle für mich eigentlich schon industriell hergestellt werden und damit in meiner Ernährung nichts verloren haben. Ich will gern wissen, was in meinem Essen drin ist und dieses soll für mich persönlich so natürlich wie möglich sein, aus diesem Grund fallen herkömmliche Pflanzenöle für mich einfach aus.

Ich bevorzuge kaltgepresste und native Öle, denn die haben alle typischen Eigenschaften der jeweiligen Pflanze, den Geschmack, das Aussehen, Geruch, Vitamine. Sie sind und bleiben auch naturbelassen, weil sie eben nicht vorbehandelt werden, indem man sie röstet oder hinterher dämpft oder was auch immer.

Olivenöl ist natürlich die preiswertere Variante im Gegensatz zum Kokosöl (ich verwende dieses), da kostet 1 Liter mal eben schlappe 20€ und mehr. Der Liter reicht mir persönlich (bisher, es ist noch nicht leer) aber auch für ca. 4 Monate – und das obwohl ich es nicht nur zum Kochen verwende, sondern auch für die Gesichts- und Haarpflege.

Jetzt wisst ihr Bescheid warum ich lieber native und kaltgepresste Öle statt raffinierte Öle nutze. =)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum ich keine Pflanzenöle (mehr) verwende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.